Kursrisiko

Das Kursrisiko drückt aus, dass es zu einer vorläufigen Wertminderung der Kapitalanlage aufgrund von Kursschwankungen kommen kann.

 

Zur Messung des Kursrisikos verwendet man statistische Risikomaße wie die Volatilität und das β. Damit lässt es sich mathematisch besser erfassen als die anderen Risikoarten.



Es überwiegt kurz- und mittelfristig; verliert mit zunehmender Anlagedauer aber an Bedeutung.

 

Es wird oft mit dem Ausfallrisiko verwechselt oder fälschlicherweise gleichgesetzt, weil beide in einem unerwarteten Wertverlust ihren Ausdruck finden.

 

Die Konsequenzen für den langfristigen Anleger sind jedoch unterschiedlich:

 

  • Im Ausfallrisiko kommen mögliche Probleme bei der Fähigkeit zur Schaffung von Werten zum Ausdruck
  • Das Kursrisiko ändert im Grunde nichts an den langfristigen Aussichten einer Kapitalanlage