Risikobewertung

Um ein allgemein verständliches und vergleichbares System der Risikobewertung zu schaffen haben wir die Einteilung von Risikokategorien nach Schulnoten eingeführt. Die Bedeutung der Bewertungsstufen kennt jeder seit den Kindertagen und kann durch die Notenzuordnung immer schnell und zutreffend die jeweilige Ausprägung des Risikos verstehen.

 

Wir bewerten jede Kapitalanlage in Hinblick auf die vier Risikokategorien mit jeweils einer Schulnote für jede Risikoart. So ergibt sich für jede Kapitalanlage quasi ein Risikozeugnis mit einem spezifischen Risikoprofil, das jeder Anleger mit seinem persönlichen Risikovorstellungen abgleichen kann.

 

Im Einzelnen vergeben wir folgende Risikonoten:

 

Note 1= sehr gut (minimales Risiko)

 

Note 2 = gut (praktisch kein Risiko; erhöhtes Risiko nur unter sehr unwahrscheinlichen Extremumständen)

 

Note 3 = befriedigend (normalerweise geringes Risiko; unter Extremumständen erhöhtes Risiko)

 

Note 4 = ausreichend (normalerweise erhöhtes Risiko; unter Extremumständen stark erhöhtes Risiko)

 

Note 5 =  mangelhaft (hohes Risiko)

 

Note 6 =  ungenügend (unverantwortlich hohes Risiko)

 

Diese Bewertung nach Schulnoten sei im Folgenden an zwei Beispielen erläutert:

 

Für eine Unternehmensanleihe mit 10jähriger Laufzeit und hoher Bonität des Emittenten würde sich beispielsweise folgende Risikobewertung ergeben:

 

Ausfallrisiko: Note 2 => Die Rückzahlung der Anleihe ist praktisch sicher, unter sehr extremen Umständen besteht ein geringes Restrisiko

 

Kursrisiko: Note 2 => Es sind nur geringe Kursschwankungen zu befürchten

 

Liquiditätsrisiko: Note 3 => Es gibt normalerweise gute Börsenumsätze, aber nicht immer

 

Inflationsrisiko: Note 5 => Aufgrund der langen Laufzeit ist ein realer Wertverlust bei anziehenden Inflationsraten nicht unwahrscheinlich



Bei der Aktie eines Technologieunternehmens ergibt sich ein völlig anderes Bild:

 

Ausfallrisiko: Note 4 => Da Unternehmen ist zwar Marktführer, könnte aber von einem Technologiewandel negativ betroffen sein

 

Kursrisiko: Note 5 => Die kurzfristige Kursentwicklung ist stark vom Marktsentiment abhängig, daher sind sehr hohe Kursschwankungen zu befürchten

 

Liquiditätsrisiko: Note 1 => Normalerweise sehr hohe Börsenumsätze

 

Inflationsrisiko: Note 2 => Die Absatzpreise sind relativ unabhängig von der allgemeinen Preisentwicklung; eine niedrige Kapitalintensität vermeidet negative bilanzielle Wirkungen von Inflation



Mehr über unser Konzept können Sie im folgendem Text erfahren:

 

Methodik Risikoanalysen